TV Vergleich und Kaufberatung: UHD, Full HD, OLED TV

Unsere Kaufberatung wird Ihnen dabei helfen das passende Gerät, ganz nach Ihren Bedürfnissen zu finden. Sie werden relativ schnell merken welchen Funktionen notwendig und welche Features nice to have sind.

Kriterien an die Fernseher im Vergleich

Bildqualität

Der Fernseher war und bleibt nach wie vor ein Fernseher. Ob Smart TV , 3D oder sonstige Funktionen, das wichtigste Bewertungskriterium ist, die Bildqualität. Die ausschlaggebenden Punkte sind demnach, der Kontrast, Schwarzwert, die Panelausleuchtung sowie die dynamische Darstellung der Bilder.

Handhabung

Der zweite wichtige Punkt ist, die Handhabung bzw. Benutzerfreundlichkeit. Es ist oft ein sehr unterschätztes Kriterium und dennoch nicht vernachlässigbar. Die Fernsehgeräte sind heutzutage vollgestopft mit Funktionen und Extras, da kommt der TV und Benutzer teilweise an seine Grenzen.

Klang

Der Sound spielt in unserem Vergleich keine übergeordnete Rolle. Natürlich ist der Ton beim Fernsehschauen ganz wichtig, allerdings sind so gut wie alle aktuellen Fernseher in diesem Punkt etwas schwach. Der Grund hierfür liegt in der kompakten Bauweise der flachen LED, UHD oder OLED TVs. Es ist selbstverständlich, dass wir auf die Alltagstauglichkeit der verbauten Lautsprecher achten. Für ein vollwertiges Kino-Feeling empfehlen wir stets eine Soundbar oder sogar eine Surround Anlage anzuschließen.

Design & Verarbeitung

Bei dem Design & der Verarbeitung achten wir auf die Materialwahl, Oberflächenbeschaffenheit sowie auf das gesamte Erscheinungsbild des Fernsehers.

Funktionen & Anschlüsse

Die Funktionen und Anschlussmöglichkeiten müssen eigene Bedürfnisse decken und zukunftsorientiert sein. Daher ist es generell wichtig zu wissen, welche Funktionen notwendig sind und welche Schnittstellen die Zukunft absichern. Daher werden diese Punkte in unseren Vergleichen ebenfalls berücksichtigt.

Preis-Leistung

Das letzte und eins der wichtigsten Bewertungskriterien ist, das Preis-Leistungsverhältnis. Die TV Geräte sind aktuell doch etwas günstiger, als es früher mal war. Dennoch sind die Preise für ein gutes Gerät eine langjährige Investition.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz ist bei den steigenden Strompreisen ein ganz heißes Thema. Wir berücksichtigen fast ausschließlich LED Fernseher, die deutlich sparsamer mit dem Strom umgehen, als die veralteten LCD und Plasma Technologien.

zurück zum Menü ↑

Full HD LED TV Vergleichssieger

Samsung H6470 163,3 cm (65 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)

3D-Fernseher, Full-HD-Fernseher / Display-Technologie: LED / Bildschirmgröße: 65 Zoll / Digital Tuner: Satellit HD (DVB-S2 HD), Antenne (DVB-T), Satellit (DVB-S), Kabel HD (DVB-C HD), Kabel (DVB-C) / Bildschirmdiagonale: 165 cm / Energieeffizienzklasse: A+ / Bildwiederholungsrate: 400 Hz /...

Zum LED TV Vergleich zurück zum Menü ↑

4K UHD TV Vergleichssieger

PANASONIC TX-55DXW604, 139 cm (55 Zoll), UHD 4K, LED TV, 800 Hz BMR, DVB-T, DVB-T2, DVB-C, DVB-S, DVB-S2

Der perfekte Einstieg ins 4K-Zeitalter. Genießen Sie Ihre Lieblingsfilme in Ultra HD-Auflösung. Die DXW604 bietet Ihnen gestochen scharfe Szenen und hohe Kontraste, danke Adaptive Backlight Scanning. Der Quattro Tuner sorgt für Flexibilität beim TV-Empfang. Danke Firefox OS können Sie sogar im...

€859,00

Zum UHD TV Vergleich zurück zum Menü ↑

Hersteller & Bildschirmgröße

Welcher Fernseher ist der Beste?

Bei so einer vielfältigen Auswahl an Geräten ist es schon fast eine Wissenschaft, ein maßgeschneidertes Gerät zu finden. Man kann pauschal nicht sagen, welcher Fernseher der beste auf dem Markt ist. Jeder muss eigenen Bedürfnisse nachgehen und sich von Anfang an überlegen, welche Funktionen und Spielereien dabei sein müssen.

Welcher Hersteller soll es sein?

Wir finden, dass die Wahl des Herstellers eine subjektive Sache ist. Selbstverständlich gibt jeder Hersteller seinem Produkt eine gewisse Note, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Im Allgemeinen können wir alle führende Marken, wie z.B. Samsung, LG, Sony, Panasonic usw. zweifellos empfehlen.

Unterschiedliche Zollgrößen des Bildschirms

Fernseher Vergleich – finden Sie die richtige Bildschirmgröße

Welche Zoll-Größe ist sinnvoll?

Die Größe der Bildschirms ist für Viele ein wichtiges Thema. Man möchte die Filme und TV-Programme komfortabel auf einem riesigen Display genießen. Wir können auf jeden Fall eins sagen, größer ist nicht gleich besser. Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass der Sitzabstand ca. 2 bis 3-fache der Bildschirmdiagonale entsprechen sollte. Ferner ist die Auflösung der Inhalte bzw. der Auflösung entscheidend. Bei SD Qualität kann man mit dem dreifachen Sitzabstand rechnen.Bei Full HD Material reicht lediglich ein doppelter Abstand aus. Bei UHD bzw. 4K Fernsehern reduziert sich die Distanz theoretisch auf Faktor eins, das ist allerdings nicht zu empfehlen. In Summe sollten Sie mit einem 2,5-fachen Sitzabstand zum TV rechnen.

Beispiel zur Bestimmung einer geeigneten Bildschirmdiagonale:

  • Sitzabstand zum Fernseher = 3 m;
  • Optimale Bildschirmgröße = 3 m / 2,5 = 120 cm
  • 1″ ist ca. 2,54 cm
  • 120 cm entsprechen demnach einer Diagonale von ca. 48″
Smart Fernseher mit Curved Display

Fernseher Kaufberatung – die Vorzüge von Smart TVs

zurück zum Menü ↑

Mit dem Smart TV in die Zukunft einsteigen

Seit Längerem werden Smart TVs angeboten, aber was kann so ein Gerät und braucht man das? Smart TV, auch Hybrid TV genannt, ist eine Kombination zwischen einem klassischen Fernseher und einem Computer. Im Endeffekt handelt es sich hierbei um ein Gerät mit einem Internetzugang und der Fähigkeit spezifische Dienste, wie etwa Applikationen (Apps), auszuführen.

Welchen Mehrwert bietet ein Smart TV?

Wie bereits erwähnt, öffnet ein Smart TV die Türen zum Internet. Das ermöglicht beispielsweise Streaming von Videos/Musik, HbbTV, Einbindung des Smartphones und Einiges mehr. Die HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) Funktion ist ähnlich, wie der uns bekannte Videotext, allerdings deutlich zeitgemäßer und mit mehr Möglichkeiten. Die Funktionsvielfalt erstreckt sich soweit, dass Sie während einer Sendung weitere Informationen einsehen und Interaktionen vornehmen können. So kann der TV Betreiber während der Sendezeit Produktinformationen und Kaufoptionen anbieten, die Sie sofort wahrnehmen können.

Streaming über Internet ist heutzutage vollkommen normal. Mit einem Smart Fernseher können somit hochauflösende Videos, Kinofilme und Serien gestreamt werden. Es gibt bereits einige kostenlose und kostenpflichtige VOD (videos on demand) Dienste, wie z.B. Netflix, Amazon Instant Video, Maxdome.

Sie müssen nur sicherstellen, dass Ihr Internetanschluss eine ausreichende Bandbreite und stabile Verbindung bietet. Die Datenmengen, die permanent geladen werden sind nicht zu vernachlässigen.

Gibt es Alternativen zum Smart TV?

Ja, es gibt die Möglichkeit einen modernen Full HD Fernseher, ohne der integrierten HbbTV Funktion bzw. Internetfähigkeit, aufzurüsten. Hierfür benötigen Sie lediglich eine HDMI Schnittstelle und einen Smart TV Stick oder eine Smart TV Box. Der Stick bzw. die Box übernimmt die Rechenleistung und die Verbindung zum Internet.

Fernseher Test - Smart Stick

Fernseher Kaufberatung – mit dem Stick wird fast jeder Fernseher zu Smart TV

zurück zum Menü ↑

UHD, Full HD Auflösung

Die Technologie der Fernseher entwickelt sich immer weiter. Mit den neuen Innovationen lässt sich folglich auch die Auflösung optimieren. Die Sensation hat vor Jahren mit HD-Ready, mit einer Auflösung von 1280×720 Pixel, angefangen. Das entspricht mehr als 921.000 projizierten Bildpunkten. Die neuere Generation mit Full HD kommt mit der 1920×1080 Auflösung auf über 2 Mio. Bildpunkte auf den Bildschirm. Die neusten Geräte mit der 4K bzw. UHD (Ultra HD) Technologie kommen auf unglaubliche 3840×2160 Pixel. Das entspricht etwa mehr als 8 Mio. Bildpunkten.

Der Begriff 4K kommt daher, weil dies der 4-fachen Auflösung von Full HD entspricht (siehe Bild unten). Eine weitere Steigerung davon wäre die 8K Auflösung, d.h. 6-fache Auflösung gegenüber zu Full HD. Es gibt die ersten Prototypen, die allerdings noch nicht serienreif und daher auch nicht bezahlbar sind.

Ursprünglich kommt 4K aus der Filmtechnik und entspricht eigentlich 4096×2160 Pixel. Die TV Hersteller haben das nicht ganz so ernst genommen und haben 4K gleich UHD gesetzt.

Set of High Dynamic Range TV

Fernseher Vergleich – Unterschied zwischen Full HD und UHD 4K/8K

Woher bekommt man 4K Material?

Sollten Sie sich für ein UHD TV entscheiden, wäre es sehr schade nicht das gesamte Potential des Gerätes auszuschöpfen. Es wird oft kritisiert, es würden nicht genügend 4K Quellen zu Verfügung stehen. Das ist nicht ganz richtig, es gibt mittlerweile einige Plattformen, wie YoutubeAmazon Instant Video und Netflix. In der nächsten Zeit werden Sky, Maxdome und weitere Anbieter folgen.

Übrigens, einige UHD Fernseher haben eine Upscaling Funktion, die HD Inhalte noch detailreicher aussehen lassen. Sie müssen für sich persönlich die Entscheidung treffen, ob Full HD oder UHD. Im Allgemeinen ist die Full HD Auflösung nach wie vor vollkommen ausreichend.

zurück zum Menü ↑

Unterschied – Plasma, LCD, LED, OLED

Wir klären Sie kurz und knapp über die wesentlichen Hintergründe auf, weshalb die Bildschirmtechnologie stets weiter entwickelt wird und wo wir aktuell stehen.

Die Plasma Fernseher erzeugen Gasentladungen, die das Licht bzw. die Farben durch die Anregung der Leuchtstoffe hervorrufen. Der wesentliche Vorteil dieser Technologie ist, dass keine zusätzliche Leuchtquelle benötigt, d.h. es werden nur die Bereiche ausgeleuchtet, die benötigt werden. Das führt, gegenüber der LCD Geräte,  zu einem besseren  Schwarzwert.

Die LCD (Liquid Crystal Display), wie der Name schon sagt, basiert auf der Ausrichtung der Flüssigkristalle. Durch Stromimpulse werden die Kristalle angeregt, wodurch deren Ausrichtung und somit die Lichttransmission gezielt gesteuert wird. Das beeinflusst schließlich die Farbdarstellung. Der Nachteil gegenüber der älteren Plasma Displays ist, dass eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung (Leuchtstoffröhre) notwendig ist. Dabei verschlechtert sich der Schwarzwert um Einiges. Die LCD Technologie ist allerdings stromsparender.

Die LED (Light Emitting Diode) Fernseher sind im Grunde mit den LCD Geräten gleichzustellen. Der hauptsächliche Unterschied liegt darin, dass bei LED Displays für die Hintergrundbeleuchtung keine Leuchtstoffröhren, sonder Leuchtdioden verwendet werden. Die LEDs verbrauchen zum einen deutlich weniger Strom, zum anderen sind sie wesentlich langlebiger. Darüber hinaus wird auch eine deutlich flachere Bauweise ermöglicht.

Bei den LED Modellen unterscheidet man unter Edge LED und Backlight LED (Direct LED). Bei den Edge LED Geräten sind die Leuchtdioden an den Rändern platziert. Im Bildschirm selbst befinden sich Spiegel, die die Beleuchtung Umlenken und somit über den Display verteilen. Der Vorteil dabei ist, eine deutlich flachere Bauweise als bei den Backlight LED TVs. Der Nachteil ist, die Edge LED Geräte sind anfällig für Clouding (helle Flecken) und Banding (dunkle Streifen). Die Technologie ist so sensibel, dass die Schäden schon während dem Trasnport oder beim Aufbauen des Fernsehers entstehen können. Bei Backlight LED Anzeigen wird der Hintergrund direkt von einzelnen Dioden ausgeleuchtet. Dabei entsteht ein homogen ausgeleuchtetes Bild, ohne Clouding. Ferner sind die Direct LED Geräte mit Local Dimming ausgerüstet. Durch das lokale Dimmen entsteht ein höheres Kontrastverhältnis, als bei Edge LED.

Die neueste Bildschirm-Generation ist mit der OLED (Organic Light Emitting Diode) Technologe ausgestattet. Dabei handelt es sich um organische Halbleiter, die mittels Stromimpulse angeregt werden und selbstständig leuchten. Die Intensität ist dabei so stark, dass keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung benötigt wird. Somit vereint die OLED-Technologie die Vorteile von Plasma und LCD bzw. LED. Des Weiteren geben die OLED-Anzeigen ein deutlich breiteres Farbspektrum und höhere Leuchtstärke wieder.

 

Vorteile Plasma gegenüber LCD

Schwarzwert


Vorteile LCD gegenüber Plasma

Weniger Stromverbrauch


Vorteile LED gegenüber LCD

Schwarzwert, geringerer Stromverbrauch, kompaktere Bauweise


Vorteile OLED gegenüber LED

Breiteres Farbspektrum, geringfügig weniger Verbrauch, Kontrast, flachere Bauart

zurück zum Menü ↑

Optimale Bildrate

50, 100, 200 Hz oder mehr?

Das menschliche Auge bzw. das Gehirn verarbeitet eine Bildsequenz, von etwa 16 Bilder pro Sekunde, als Bewegung. Das entspricht einer Bildwiederholungsfrequenz von 16 Hz. Je höher diese Rate ist, desto flüssiger nehmen wir den Bewegungsablauf wahr.

Die Filme werden in der Regel mit 24 Hz aufgezeichnet. Eine Wiedergabe von lediglich 24 Bilder pro Sekunde reicht allerdings nicht aus, um eine flüssige Darstellung zu gewährleisten. Hierfür werden die sogenannten Zwischenbilder berechnet und wiedergegeben. Bei der Wiedergabe werden demnach die Einzelaufnahmen mehrmals ein-/ ausgeblendet und Zwischensequenzen abgedunkelt. Dieses Prinzip wird in der Filmtechnik und bei den TV-Herstellern angewendet.

Der Unterschied zwischen 50 und 100 Hz ist für das menschliche Auge beachtlich. Der Sprung von 100 auf 200 Hz bringt nicht mehr so viel Unterschied. Aus diesem Grund empfehlen wir Fernseher mit einer Bildwiederholungsfrequenz von mindestens 100 Hz. Für 3D Fernseher auf jeden Fall nicht weniger als 200 Hz vorsehen.

5 votes, average: 4,60 out of 55 votes, average: 4,60 out of 55 votes, average: 4,60 out of 55 votes, average: 4,60 out of 55 votes, average: 4,60 out of 5 (5 votes, average: 4,60 out of 5)
You need to be a registered member to rate this post.
Loading...
Neues Konto erstellen
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0